WETTERVORHERSAGE

Kletterpflanzen

Hier helfen zunächst einige Faustregeln: Laubabwerfende Kletterpflanzen sollten zwischen November und April geschnitten werden. Immergrüne Kletterpflanzen oder halbimmergrüne (so genannte „Wintergrüne“) werden im (frühen) Frühjahr geschnitten.
Das gilt z.B. für Efeu (Hedera). Er sollte geschnitten sein, bevor die neuen Blätter austreiben, sonst verliert die Pflanze zu viel Kraft. Manche Menschen schwören darauf, Efeu schon im späten Winter zu schneiden. Wie auch immer –
Sie werden Ihre eigenen Erfahrungen machen. Schneiden Sie in jedem Falle tote Äste heraus und entfernen Sie eventuell trockenes Laub. Achten Sie auch darauf, dass der Efeu keinen Schaden an der Dachrinne oder an Fenstern etc. anrichten kann – wer aufmerksam ist und regelmäßig schneidet, hat mit Efeu einen sehr schönen Wandschmuck!

Blühende Kletterpflanzen
Für den richtigen Schnitt ist es wichtig zu wissen, wann sie blühen: Kletterpflanzen, die im Sommer blühen, wie z.B. Geißblatt (Lonicera) oder Clematic viticella, blühen am besten, wenn die alten Triebe im frühen Frühjahr (Februar/März) zurückgeschnitten werden. Kürzen Sie die Seitentriebe nicht zu stark ein – mindestens vier bis fünf Knospen müssen stehen bleiben!

Kletterpflanzen, die im Frühling blühen, haben ihre Blütenknospen dagegen schon im Vorjahr ausgebildet. Das heißt, jeder Rückschnitt vor der Blüte würde Blütenknospen entfernen. Die frühlingsblühenden Kletterpflanzen werden also immer nach der Blüte geschnitten. Dann können die Pflanzen neue Triebe und auch neue Blütenknospen ausbilden und im Folgejahr wieder reich blühen.