WETTERVORHERSAGE

Zypressen und Scheinzypressen

Unter ihnen sind einige weit verbreitete Gartenfavoriten. Am populärsten: Die schnell wachsende Leylandzypresse (Cupressocyparis x leylandii), eine Kreuzung zwischen Monterey-Zypresse (Cupressus macrocarpa) und Nutka-Scheinzypresse (Chamaecyparis nootkatensis). Sie kann leicht einen Meter pro Jahr wachsen und lässt sich gut als dichte Hecke verwenden, die allerdings mindestens zweimal pro Jahr geschnitten werden sollte.

Als „echte“ Zypresse bezeichnet man die Italienische Zypresse (Cupressus sempervirens), die zu bis zu 50 Meter hohen Säulen heranwächst. Die Scheinzypressen (Chamaecyparis) sind Koniferen mit schuppenartigem Laub. Am bekanntesten ist Lawsons Scheinzypresse (C. lawsoniana), ein wichtiger Holzlieferant im Westen Nordamerikas, die aber auch als schnell wachsende Heckenpflanze verbreitet ist. Die männlichen Blüten sind auffällig rot. Eine andere, in unseren Gärten weit verbreitete Scheinzypresse ist die Silberzypresse (C. pisifera) mit zumeist herabhängenden Zweigen. Von ihr gibt es eine Vielzahl attraktiver Sorten. Ferner: die stark duftende Nutka-Scheinzypresse (C. nootkatensis). Die Sorte ‘Pendula’ hat grün-gelbes Laub.

Es gibt auch Sorten, die bestens für den Kübel auf Balkon oder Terrasse geeignet sind. Schauen Sie sich im Fachhandel um und fragen Sie nach, wenn Sie sich für bestimmte Sorten interessieren – das Sortiment ist sehr groß!