WETTERVORHERSAGE

Schlingpflanzen

Schlingpflanzen strecken förmlich in allen Richtungen ihre Fühler aus und ziehen sich an jedem erreichbaren Halt nach oben. In der Natur sind das oft andere Pflanzen, Bäume und Sträucher, in unseren Gärten aber auch alle geeigneten Materialien zur Berankung. Stark verholzend und regelrechte Stämme bildend sind z.B. der Baumwürger (Celastrus) und der Blauregen (Wisteria sinensis), die auch Glyzinie genannt wird. Wie der Name schon vermuten lässt: Soche Schlingpflanzen sollte man nicht an das Regenrohr pflanzen … An Rankgerüsten oder Pergolen aber sind die Schlinger wahre Schmuckstücke.

Bekannte Pflanzen sind z.B.: 

  • verschiedene Arten des Geißblatt (Lonicera), die es auch immergrün gibt
  • Hopfen (Humulus)
  • Pfeifenwinde (Aristolochia) oder
  • Schlingknöterich (Fallopia aubertii), der besonders schnell- und starkwüchsig ist. Ein Sprichwort sagt: „Wer einen Schlingknöterich pflanzt, sollte eine gute Schere haben“ und so ist es auch. Wo es aber darum geht, schnell eine starke Berankung zu haben, ist der Schlingknöterich die richtige Wahl.